Mo, 19. Februar 2018

Neue Mittelschule

06.09.2008 13:54

Für 1.550 junge Steirer geht's ab Montag los

Am Montag bricht sie an, die "neue Ära des Lernens". 330 Pädagogen gehen hochmotiviert an die Arbeit und nehmen 1.550 junge Steirer unter ihre Fittiche. In 30 Bildungseinrichtungen (Graz, Murau, Voitsberg) wird ab heuer nach einem völlig neuen Modell unterrichtet. Doch vielen Eltern ist noch einiges unklar - die "Steirerkrone" beantwortet die wichtigsten offenen Fragen.
"Teamteaching" in Schularbeitsfächern, Wahlpflichtgegenstände ab der dritten Klasse, Integration von Kindern mit "besonderen Bedürfnissen", individuelle Leistungsrückmeldungen. "Ein Novum, ein echter Meilenstein", versichern Landesrätin Bettina Vollath und Landesschulratspräsident Wolfgang Erlitz beim Besuch der Grazer Hauptschule St. Andrä unisono. Auch dort wird's am Montag ernst, die Lehrer geben aber bereits grünes Licht: "Wir sind bestens vorbereitet!" Nicht so viele Eltern, ihnen ist noch einiges unklar. Wir beantworten offene Fragen:

Wird mein Kind von weniger Begabten behindert?
Nein, in Kleingruppen wird jeder gezielt gefördert.

Gibt es Leistungsgruppen?
Ja, aber zeitlich begrenzt.

Bleiben Klassenverbände?
Ja, aber es wird verstärkt auf Projektunterricht gesetzt.

Wer unterrichtet?
AHS- und Hauptschullehrer, auch in Teams.

Wie lange dauert eine Schulstunde?
50 Minuten, aber die Schulstunde wird durch längere "Blöcke" ergänzt.

Gibt es noch Tests?
Ja, auch Schularbeiten.

von Gerald Schwaiger, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden