Mo, 19. Februar 2018

Kampfansage

06.09.2008 12:24

"Gefräßige Panther" sind so groß wie nie

"Vier Titel gibt's, vier wollen wir holen!" Basketballmeister Fürstenfeld präsentierte am Donnerstag in der Therme Bad Waltersdorf sein neues Team, auf das, so Trainer Aaron Mitchell (Bild), vier große Herausforderungen warten. Der Supercup (gegen Gmunden am 11. Oktober) ist die erste, dann soll der Cupsieg, wieder die Meisterschaft und dazu die U22-Krone her.

Vier Spieler (Goljovic, Grum, Miletic, Gallwitz) sind von der Meistermannschaft 2007/08 noch übrig - acht neue "Panther" gehen heuer auf Beutefang. Shawn Ray und Adam Boone kamen von Kapfenberg bzw. Oberwart. Präsident Fischl: "Mit diesen Transfers haben wir natürlich auch die Konkurrenz geschwächt." US-Boy Menelik Barbary wechselte vom rumänischen Klub Sibiu (Ex-Fürstenfeld-Coach Peter Schomers), Landsmann Rob Summers spielte zuletzt auf Madeira, der Kroate Vjeran Soldo bei Novo Mesto (Slo).

"Panther" so groß wie nie
Die Österreicherabteilung besteht neben Gallwitz aus Sebastian Pinterits (Ex-Traiskirchen), Christoph Poller (Güssing), Alex Heuberger (St. Pöltewn) und Steffen Leitgeb (eigener Nachwuchs). Mit Assistent-Coach Trevor Gaines (ebenfalls spielberechtigt, nach seiner monatelangen Krankheit im Training bereits wieder fast in Bestform) wird sich vor der Liga-Konkurrenz eine 27,81 Meter hohe Wand auftürmen - so groß waren die "Panther" noch nie.

Party am Fürstenfelder Hauptplatz
Am Samstag wird das Team in einer Gala (Streetball-, Mini-Turnier, Musik von Memeyeories, Avalon, Konzert von Top-Star Haddaway) am Fürstenfelder Hauptplatz vorgestellt. Weit fortgeschritten sind, so Präsident Fischl, auch die Pläne für eine eigene Basketballhalle.

Grums Wohnung durch Brand vernichtet
Für einen "Panther" begann die neue Saison unglücklich. Samo Grums Domizil wurde durch einen nächtlichen Brand in der Nachbarwohnung verwüstet. Glück im Unglück: Der Weckruf mit der Feuerwarnung per Handy um halb fünf von Coach Mitchell, der im Haus gegenüber wohnt und durch die Sirenen munter geworden war, ereilte Samo daheim in Slowenien...

von Sigi Endthaler, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden