Sa, 24. Februar 2018

Heim, nicht Friedhof

04.09.2008 22:54

Brite entdeckt totgeglaubten Vater im Fernsehen

Seinen seit Jahren totgeglaubten und vermeintlich bereits eingeäscherten Vater hat ein erschütterter Brite in einer Fernsehshow wiedererkannt. John Renehans Vater John Delaney war im Jahr 2000 verschwunden. Als im Jänner 2003 die verweste Leiche eines Mannes mit ähnlicher Kleidung und ähnlich markanten Verletzungen gefunden wurde, wurde der Mann als John Delaney für tot erklärt und eingeäschert. Der echte Delaney lebte unterdessen in einem Pflegeheim unweit seines vorherigen Wohnortes, nachdem er auf der Straße herumirrend gefunden worden war!

Der 71-Jährige konnte sich wegen einer Kopfverletzung nicht an seinen Namen erinnern. Jetzt wurde er in einer Fernsehsendung gezeigt, in der nach Angehörigen von Vermissten gesucht wurde.

Wer war eingeäscherter Toter?
Delaneys überraschter Sohn erkannte seinen Vater im Fernsehen und meldete sich sofort bei den Behörden. DNA-Analysen ergaben, dass beide wirklich Vater und Sohn sind. Die Polizei hat jetzt Ermittlungen gestartet um zu klären, wer der Mann war, der an Delaneys Stelle 2003 eingeäschert wurde.

Die Polizei von Manchester gestand ein, dass seinerzeit nicht ausreichend versucht worden sei, die Identität des ohne Gedächtnis herumirrenden Delaney zu klären. Dies sei ein Fehler, durch den die Familie eine "traumatische Prüfung" habe mitmachen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden