Mi, 23. Mai 2018

Möbelbau baut aus

04.09.2008 16:48

Team 7 investiert weiter in Standort OÖ

Der Naturmöbelhersteller Team 7 mit Sitz in Ried im Innkreis investiert 8 Mio. Euro in ein Tisch- und Bettenwerk. In der neuen Produktionsstätte in Pram (Bezirk Grieskirchen) werden ab Sommer 2009 zwischen 80 und 100 Mitarbeiter beschäftigt sein. Das dort gelegene Tochterunternehmen Alfa verschmilzt mit Team 7, bis 2014 wird ein Jahresumsatz von 100 Mio. Euro angepeilt. Heuer will Team 7 67 Mio. Euro umsetzen.

Eine Investition auf der grünen Wiese sei damit vom Tisch, erklärte Firmenchef Georg Emprechtinger. Er hatte sich seit geraumer Zeit den Kopf über den Ausbau zerbrochen. Am Rieder Stammsitz habe man zwar in den vergangenen Jahren 150 zusätzliche Mitarbeiter aufgenommen, aber keine Möglichkeit zur Erweiterung gehabt, so Emprechtinger. Meetings mussten aus Platznot zum Teil in Räumen des angrenzenden Fußballstadions abgehalten werden. Bis 2014 soll auch die Zentrale entsprechend adaptiert werden, Gespräche mit der Gemeinde laufen.

Nach Inbetriebnahme der neuen 5.000 Quadratmeter großen Fertigung in Pram werden an dem Standort insgesamt 240 Arbeitskräfte beschäftigt sein. Anstoß für die Investition hätten eine Umsatzverdopplung im Sortiment Esszimmermöbel und eine vergleichbar erfreuliche Entwicklung bei den metall- und formaldehydfrei gefertigten Betten aus Vollholz gegeben, hieß es. In Ried erzeugt Team 7 wie bisher Korpusmöbel auf Basis der in Pram hergestellten Natur-Holzplatten. Emprechtinger: "Wir haben in Zukunft zwei Produktionsstätten."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden