Mo, 21. Mai 2018

Voll eingespannt

04.09.2008 17:16

Neo-Schwiegersohn von Palin im Rampenlicht

Vor wenigen Tagen war er noch völlig unbekannt, nun hat der künftige Schwiegersohn von US-Vize-Präsidentschaftskandidatin Sarah Palin seinen ersten öffentlichen Auftritt hinter sich gebracht. Der 18-jährige Levi Johnston - im Foto links mit Palins 17-jähriger Tochter Bristol, Neo-Schwiegermama Sarah und dem jüngsten Spross Trig - begleitete am Mittwoch Familie Palin zum Flughafen von Minneapolis-St. Paul, wo sie gemeinsam den republikanischen Präsidentschaftskandidaten John McCain begrüßten. Auch am Abend bei der Rede Palins (siehe Bericht zum Parteitag in der Infobox bzw. Video oben) zur Nominierung McCains wurde Johnston voll eingespannt und musste mit dem Palin-Clan mit auf die Bühne.

McCain nahm sich für die Begrüßung des jungen Paares am Flughafen viel Zeit: Zweimal umarmte er die werdende Mutter, Johnston bekam einen Handschlag und einen Klaps auf die Schulter. Die Fotografen waren zu dem "intimen" Moment natürlich eingeladen...

Das junge Paar - Levi ist 18 - war völlig unvorbereitet ins Licht der Öffentlichkeit katapultiert worden, nachdem McCain die Gouverneurin von Alaska am vergangenen Freitag als seine Vizekandidatin benannt hatte. Kurze Zeit später gelangte die Nachricht von der Schwangerschaft ihrer Tochter an die Öffentlichkeit, wo sie viel Aufsehen erregte - vor allem deshalb, weil Palin als Verfechterin konservativer Familienwerte und als "Anti-Sex-vor-der-Ehe" gilt. Am Dienstag rückte Palin dann zum Auftakt des Parteitages der Republikaner mit der Wahrheit heraus.

"Ich kann Kinder nicht leiden"
Der junge Johnston war eigens aus seinem Heimatstaat Alaska zum Wahlparteitag in St. Paul eingeflogen worden, wo seine Schwiegermutter in spe am Mittwochabend ihre erste große Rede seit der Nominierung gehalten hatte (siehe Infobox). Zuvor hatten US-Journalisten Johnston eingehend inspiziert und auf seiner MySpace-Website ein paar peinliche Statements gefunden, die natürlich eher einem 18-jährigen Jungen entsprachen als einem werdenden Vater. "Ich kann Kinder nicht leiden", "Alles was mich interessiert, ist Hockey" oder "Ich bin ein Redneck und kein Snob", stand da zu lesen. Mittlerweile wurde der Blog "gesäubert"...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden