So, 20. Mai 2018

Reparaturbedürftig

03.09.2008 15:37

Auktion soll Supermans "Geburtshaus" retten

"Superman" ist zwar unendlich stark und rettet immer wieder die Welt, aber jetzt muss eine Online-Auktion sein inzwischen arg heruntergekommenes "Geburtshaus" retten. Dabei geht es um das Haus, in dem die beiden Schüler Jerry Siegel und Joe Shuster 1933 die Idee zu der Comic-Figur hatten. In den vergangenen mehr als 20 Jahren bewohnten Hattie und Jefferson Gray das Haus und nahmen es dabei auch hin, dass manchmal ungebetener Besuch von "Superman"-Fans kam.

Die Organisatoren der Auktion wollen nun mindestens 50.000 Dollar (34.445 Euro) für die dringendsten Reparaturen sammeln. Zu den Dingen, die im September versteigert werden sollen, gehört auch ein T-Shirt mit der Unterschrift von Siegel. Zudem kommen Originalzeichnungen von Jim Lee, Murphy Anderson, George Perez, Tim Sale und anderen zur Auktion. Ein Bild von Lee bekam am Dienstag ein Anfangsgebot von 710 Dollar (488 Euro).

Die Grays hatten sich kürzlich bereit erklärt, der "Siegel und Shuster Gesellschaft" ein Vorkaufsrecht auf das Haus zu gewähren, damit es erhalten werden kann.

Den Link zur Auktion findest du in der Infobox!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden