Sa, 18. November 2017

Schon wieder!

03.09.2008 16:58

Tankstellen-Überfall gescheitert

Schön langsam müssen die Kriminellen vor den Ehrlichen zittern: Eine Reihe an gescheiterten Überfällen setzte sich gestern fort. Der sechste Überfall auf eine Tankstelle in Oberösterreich in diesem Jahr - und der fünfte in den vergangenen zwei Wochen: Maskiert bedrohten zwei junge Männer mit einer Mini-Pistole die Angestellte in der OMV-Tankstelle beim Linzer Bulgariplatz. "Ich hab kein Geld, verschwindets", verjagte das Opfer die Täter.

"Die Waffe war kaum vier Zentimeter lang - das konnte nur ein Spielzeug sein", erklärte die Verkäuferin (26) den Polizisten, die sie mit Verspätung alarmiert hatte: Nachdem sie die beiden mit Sturmhaube und Gespenstermaske getarnten Ganoven (15 bis 20 Jahre alt), die sie Dienstag Abend um 21.50 Uhr bedroht hatten, verjagt hatte, versuchte sie 40 Minuten lang ihre Chefin zu erreichen - die gab ihr dann den Tipp: "Ruf die Polizei an!"

Vor diesem Überfall hatten Räuber am 1. September in Steyrermühl und am 30. August in Vöcklabruck 2200 Euro erbeutet, am 25. und 20. August liefen in Tankstellen in Bad Hall und Schwanenstadt maskierte Räuber beutelos davon. Nur nach einem Überfall am 17. Mai in Steyr wurden drei Täter gefasst.

Von Johann Haginger, Oö. Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden