Sa, 24. Februar 2018

Doppelt so wirksam

02.09.2008 14:33

Placebos wirken bei Kindern besser

Bei Tests von Medikamenten ist der Placebo-Effekt bei Kindern doppelt so groß wie bei Erwachsenen. Forscher an den Hospizkliniken von Lyon berichteten am Montag, sie hätten dies über die Auswertung von rund 30 Tests zu neuen Mitteln gegen Epilepsie nachgewiesen.

Wie bei Medikamententest üblich erhielt dabei eine Versuchsgruppe die Arznei, die andere ein wirkungsloses Präparat. Nach Angaben des Teams um den Forscher Philippe Ryvlin verminderte das Placebo bei zehn Prozent der Erwachsenen die Häufigkeit von epileptischen Anfällen um mindestens die Hälfte. Bei Kindern reagierten sogar 20 Prozent der Testteilnehmer positiv auf das Scheinmedikament.

In der Medizin fehlten bisher Studien zum Placebo-Effekt bei Kindern. Im Allgemeinen wurde angenommen, dass er ähnlich groß wie bei Erwachsenen ausfällt. "Diese Ergebnisse werden Folgen für die Art und Weise haben, wie Medikamente für Kinder getestet werden", sagte Ryvlin, der am Institut für Epilepsie bei Kindern und Jugendlichen (IDEE) in Bron arbeitet. "Konkret heißt das, dass die Zahl der Testteilnehmer bei therapeutischen Versuchen erhöht werden muss, um verlässliche Ergebnisse zu erhalten."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden