Sa, 24. Februar 2018

Nächster Skandal

02.09.2008 08:36

Junger Polizist würgt seine Freundin - suspendiert

Gleich zwei skandalöse Vorfälle bei der Vorarlberger Polizei sorgen derzeit für Kopfschütteln: Während ein Posten-Kommandant eine Untergebene über Monate gemobbt und sogar gebissen haben soll, ist jetzt ein junger Polizist suspendiert worden, weil er angeblich seine eigene Freundin gewürgt hat. Unbegreiflich daher, dass der "Mobbing-Kommandant" immer noch immer im Dienst ist.

Derzeit werden im Ländle wohl mehr Polizisten verhört als Kriminelle. Nach dem "Beißer" kommt jetzt der "Würger". Wie berichtet, soll ein Posten-Kommandant über Monate hinweg eine junge Kollegin bis an den Rand des Nervenzusammenbruchs gemobbt und terrorisiert haben (siehe Infobox!). Er sperrte sie in die Toilette, riss sie an den Haaren und biss die Frau in den Arm, als sie ihm zum Geburtstag gratulieren wollte. Der Chef wurde versetzt, ist aber immer noch Wochentag für Wochentag im gut bezahlten Einsatz.

Junger Polizist vom Dienst suspendiert
Vom Dienst suspendiert wurde dafür ein junger Kollege, ebenfalls aus dem Bezirk Bregenz. Sein Vergehen: Er hat seine Freundin zwar nicht gebissen, dafür aber gewürgt. Viele Kriminalisten fragen sich jetzt: Wieso wurde der Posten-Kommandant nicht auch sofort freigestellt? Die Antwort aus seiner Sicht gibt Landespolizeikommandant Manfred Bliem: "Er hat keine Mitarbeiter mehr und außerdem besteht keine Wiederholungsgefahr." Kritik kommt vom Polizei-Personenvertreter Eugen Lampert: "Der Fall muss vom Büro für Interne Angelegenheiten übernommen werden!"

von Michael Pommer, Kronen Zeitung, und krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden