Di, 21. November 2017

Fast ausgestunken

01.09.2008 16:44

Keine dicke Luft mehr in Kleinmünchen

Dicke Luft herrscht in Kleinmünchen vor allem bei Anrainern der Gießerei Nemak. Sie klag(t)en - wie berichtet - über Geruchs- und Lärmbelästigung. Im Dezember hatte die Firma 90 Prozent der Forderungen der Plattform "Lebenswertes Kleinmünchen" umgesetzt - das zeigt nun endlich Wirkung!

"Anrainer und Behörden haben uns bestätigt, dass die Luft nun viel erträglicher ist", freut sich Gerhard Ehrenberger von der Werkssicherheit. Bei der alle vier Wochen stattfindenden Begehung mit Betroffenen herrschte am Montag alles andere als dicke Luft. "Bald können wir die Plattform auflösen", so Sprecher Werner Neubauer.

Viel Hoffnung setzen Anrainer in ein neues Verfahren. "Wir erproben ein Leim-Bindesystem, das bald in Betrieb gehen wird", erklärt Ehrenberger. "Dies könnte zusätzlich Verbesserungen bringen. Dass man uns gar nicht riecht, das wird es aber nie geben", stellt Ehrenberger klar. Verärgert ist er über ständige Forderungen nach Luftmessung und Verkehrskonzept. Das ist Sache von Land und Magistrat. Nachsatz: "Wir können auch nichts dafür, dass die Zeppelinstraße zum Zubringer für den Mona-Lisa-Tunnel geworden ist."

Symbolbild

 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden