Mo, 20. November 2017

AK-Bonus

01.09.2008 16:35

Weiterbildung in OÖ ist weiblich

Von den Betrieben selbst würden die Männer besser gefördert: Damit erklärt AK-Präsident Johann Kalliauer, warum berufliche Weiterbildung mit Förderung durch den AK-Bildungsbonus mehrheitlich Frauensache ist: 60 Prozent der von der Arbeiterkammer geförderten Personen sind weiblich, gemessen an der Fördersumme erhalten die Frauen sogar drei Viertel der AK-Unterstützung.
 Die Studierenden in beruflichen Weiterbildungskursen verteilen sich auch nach der betrieblichen Hierarchie, erklärt AK-Bildungschef Fritz Bauer: Da mehr Männer in höhere Positionen aufsteigen, werden auch mehr in die dafür nötigen Fortbildungskurse geschickt. Bildungshungrige Frauen nutzen in Eigenregie AK-geförderte Kurse.

 Insgesamt werden heuer 8000 Kurse gefördert. Jedes der 550.000 AK-Mitglieder in Oberösterreich kann dafür 100 Euro Bildungsbonus lukrieren. Seit seiner Einführng 2001 hat die AK sieben Millionen Euro an Bildungsförderungen an ihre Mitglieder ausbezahlt.

 Gefragt ist auch die Bildungsberatung durch AK-Experten: Etwa 10.000 oberösterreichische ArbeitnehmerInnen im Jahr nehmen sie in Anspruch.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden