So, 18. Februar 2018

Absolutes Top-Team

01.09.2008 14:50

Thomas Rohregger wechselt zum Team Milram

Während sich der Tour-de-France-Dritte Bernhard Kohl über sein neues Team noch bedeckt hält, hat Österreichs zweite heiße Aktie auf dem Radsport-Transfermarkt die sportliche Zukunft besiegelt. Der Tiroler Thomas Rohregger unterschrieb für zwei Jahre beim deutschen ProTour-Rennstall Milram. Für Elk Haus gewann der 25-Jährige in dieser Saison die Österreich-Rundfahrt und feierte damit seinen bisher größten Erfolg.

Bei Milram dürfte Rohregger in der kommenden Saison auch seine erste Chance auf eine große Rundfahrt - Giro d'Italia oder Tour de France - erhalten. "Für mich geht ein Traum in Erfüllung. Ich habe immer gesagt, dass ich eine große Tour bestreiten möchte", erklärte der Olympia-Starter von Peking. Seine Entscheidung für Milram sei eigentlich bereits nach einem Erstgespräch mit Teamchef Gerry van Gerwen vor vier Wochen in Eindhoven gefallen.

Rad an Rad mit Zabel
"Ich bin der festen Überzeugung, dass Milram das richtige Team für mich ist. Im Endeffekt lagen mir drei gute Angebote vor, aber ich habe mich aus sportlichen und menschlichen Gründen für Milram entschieden", betonte Rohregger. Milram ist nach dem Ausstieg von Gerolsteiner mit Saisonende das einzige deutsche Radteam mit ProTour-Status. Star der Mannschaft ist der 38-jährige deutsche Sprint-Altmeister Erik Zabel.

Neuer Lebensabschnitt
Rohregger dagegen blickt nach den Gesamträngen zwei (2007) und eins (2008) bei der Österreich-Rundfahrt einer Zukunft als Rundfahrer entgegen. "Sportlich habe ich schon einiges erreicht, aber jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt, in dem ich mich erst wieder beweisen muss", erklärte der Wirtschaftsrecht-Student. 2005 hatte sich das große Talent daher eine Auszeit vom Leistungssport genommen, ehe er für drei Jahre bei Elk anheuerte.

Großer Auftritt bei der Tour de France 09?
Elk-Teammanager Bernhard Rassinger hätte seinen Kapitän zwar gerne gehalten, riet ihm aber letztlich zu dem Schritt in die Topliga das Radsports. "Ich wollte, dass er die Chance nützt", erklärte Rassinger. Auch sein neuer Teamchef lobte Rohregger. "Thomas besitzt große Bergfahrerqualitäten und hat sich auch im Zeitfahren stark verbessert", meinte Van Gerwen. Vielleicht darf er sie kommende Saison bereits bei der Tour ausspielen.

Auch Kohl hat einen neuen Arbeitgeber
"Wir brauchen nächstes Jahr bei der Tour de France einen Thomas Rohregger in Hochform", versicherte Van Gerwen. Damit könnte neben Kohl ein weiterer Österreicher im Gesamtklassement der wichtigsten Rundfahrt eine Rolle spielen. Tour-Bergkönig Kohl hat ebenfalls bereits für einen neuen Arbeitgeber unterschrieben, will diesen aber erst bei einer Pressekonferenz am 8. September in Wien bekanntgeben. "Bis dahin wird man von mir nichts erfahren."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden