Sa, 26. Mai 2018

Bei Routinekontrolle

02.09.2008 16:20

Einbrecher nach vier Jahren geschnappt

"Kommissar DNA" hat es ermöglicht! Nach mehr als vier Jahren konnte ein in Feldkirchen bei Graz verübter Einbruch geklärt werden - weil der Täter damals seinen genetischen Fingerabdruck hinterlassen hatte. Am Sonntagabend wurde der 35-jährige Rumäne von der Polizei in Graz bei einer Personenkontrolle gefasst.

Es war im Mai 2004, als ein unbekannter Täter ins Medienhaus in Feldkirchen einbrach. Er stahl den Tresor und eine Armbanduhr, der Gesamtschaden betrug 15.000 Euro. Da er sich beim Einschlagen der Glastür verletzt hatte, hinterließ er eine Blutspur - deshalb konnte mittels DNA-Analyse sein genetischer Fingerabdruck festgestellt werden.

Täter nach mehr als vier Jahren gefasst
Doch das half den Fahndern bei den Ermittlungen vorerst nicht weiter. Bis Sonntagabend, als der Täter der Polizei vor dem Grazer Hauptbahnhof nach mehr als vier Jahren ins Netz ging. Eine Schengen-Streife hatte mehrere Rumänen kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass einer zur Verhaftung ausgeschrieben war.

Rumände wurde auf Fahndungsliste gesetzt
Der Grund: Der 35-Jährige war im Juli mit dem Gesetz in Konflikt gekommen. Die Grazer Polizei nahm ihn wegen des Verdachts der Körperverletzung und Widerstandes gegen die Staatsgewalt fest. Danach wurde bei ihm ein Mundabstrich gemacht - um seinen genetischen Fingerabdruck zu bekommen. Und der war bereits in der DNA-Datei registriert. Als dies feststand, befand sich der Rumäne schon wieder auf freiem Fuß, deshalb wurde er auf die Fahndungsliste gesetzt...

Der 35-Jährige hat keinen festen Wohnsitz in Graz, er gab bei der Einvernahme an, in den letzten Jahren immer zwischen Österreich und Rumänien gependelt zu sein.

von Peter Riedler, "Steirerkrone"
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden