Do, 22. Februar 2018

Neue Entdeckung

01.09.2008 14:52

Kaffee mindert Risiko von Gebärmutterkrebs

Frauen können durch einen hohen Kaffeekonsum möglicherweise das Risiko senken, an Gebärmutterkrebs zu erkranken. Der Kaffee könne den Insulinanteil im Körper senken und dies wiederum mindere das Risiko dieser Krebsart, hieß es in einer vom japanischen Gesundheitsministerium in Auftrag gegebenen Studie, die am Montag veröffentlicht wurde.

Die Wissenschaftler vom nationalen japanischen Krebszentrum beobachteten insgesamt 54.000 Frauen im Alter von 40 bis 69 Jahren über einen Zeitraum von 15 Jahren. Dabei fiel ihnen auf, dass Frauen, die mehr als drei Tassen Kaffee am Tag trinken, ein um 60 Prozent geringeres Risiko, an Gebärmutterkrebs zu erkranken, haben als Frauen, die weniger als zwei Tassen am Tag trinken. Die Wissenschaftler untersuchten auch mögliche positive Effekte von grünem Tee, konnten aber keine Belege dafür finden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden