Fr, 25. Mai 2018

Schulversuch

01.09.2008 21:35

"Neue Mittelschule" gestartet

Österreich hat seit dem beginnenden Schuljahr eine neue Schulform, die Neue Mittelschule. Unterrichtsministerin Claudia Schmied (S) sprach sich am Montag bei der Eröffnung eines Standorts in Mattersburg (Burgenland) dafür aus, im Schuljahr 2009/10 Modellversuche in allen Bundesländern anzubieten. In der kommenden Legislaturperiode könnte sie sich vorstellen, ein Bundesland komplett auf diese neue Schulform umzustellen und damit die Differenzierung in Hauptschule und AHS-Unterstufe obsolet zu machen.

Kritik erntete Schmied für ihre Aussagen von ÖVP-Bildungssprecher Fritz Neugebauer. Ohne jegliche Erfahrungswerte bereits von einer "flächendeckenden Umsetzung" zu sprechen, zeige, dass es "der Ministerin wohl nicht um einen Wettbewerb der Ideen" gehe.

Neue Mittelschule in fünf Bundesländern
Die Modellversuche zur Neuen Mittelschule starten mit Beginn des neuen Schuljahres in fünf Bundesländern. Im Burgenland, der Steiermark, Kärnten, Oberösterreich und Vorarlberg werden an 67 Schulen in 167 Klassen rund 3.700 Schüler - etwa fünf Prozent aller Kinder in der fünften Schulstufe - mit dieser völlig neuen Schulform beginnen. Im neuen Schuljahr steht dafür ein Budget von 3,3 Millionen Euro zur Verfügung.

Politischer Kompromiss
Die Modellversuche Neue Mittelschule sind als politischer Kompromiss aus dem in den vergangenen zwei Jahren neu entflammten Streit zwischen SPÖ und ÖVP um die Gesamtschule hervorgegangen. Sie sind keine Gesamtschule, AHS und Hauptschulen laufen in den betreffenden Regionen parallel weiter. Die Kinder in der neuen Schulform werden nach dem Lehrplan der AHS-Unterstufe unterrichtet, pädagogisch wird auf "Individualisierung" und "Differenzierung" Wert gelegt. Zudem soll in flexiblen Kleingruppen unterrichtet werden. Die Entscheidung für den weiteren Bildungsweg fällt für die Schüler erst mit 14.

Meiste "Mittelschüler" in der Steiermark
In der Steiermark werden mit 1.550 Schülern in 30 Schulen und 62 Klassen die mit Abstand meisten Kinder an dem Modellversuch teilnehmen. Im Burgenland starten an neun Hauptschulen Schulversuche zur Neuen Mittelschule. In 19 Klassen werden rund 360 Schüler unterrichtet. In Kärnten gibt es drei Standorte mit fünf Klassen und knapp 130 Schülern. In Oberösterreich wird es im anlaufenden Schuljahr lediglich einen Modellversuch geben. Im Rahmen der "Vorarlberger Mittelschule" beteiligen sich 23 Hauptschulen mit über 70 ersten Klassen und 1.500 Schülern. Weitere 15 Schulen erproben einzelne Elemente des Versuchs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden