Sa, 18. November 2017

„Heavy Bruni“

31.08.2008 11:41

Carla Bruni wird gemeinsam mit Metallica rocken

Die französische Präsidentenfrau Carla Bruni-Sarkozy wird nach BBC-Angaben bei einer Live-Show des britischen Rundfunksenders auftreten - und dabei höchstwahrscheinlich gemeinsam mit der Heavy-Metal-Band Metallica und Ex-Beatle Paul McCartney musizieren.

Bruni werde am 16. September in der TV-Musiksendung "Later... with Jools Holland" auf BBC2 auftreten, teilte der Sender am Samstag mit. Neben Metallica und McCartney seien auch die Rockmusiker von Kings of Leon und die US-Sängerin Nicole Atkins in ein kleines Studio eingeladen. Die Show beginnt traditionell mit einer gemeinsamen Jam-Session aller Musiker, die von Moderator Holland auf dem Klavier begleitet werden.

Die aus Italien stammende Sängerin hatte ihr drittes Album "Comme si de rien n'etait" Mitte Juli in Europa auf den Markt gebracht. Es ist das erste seit ihrer Heirat mit Staatschef Nicolas Sarkozy im Februar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden