Sa, 21. Oktober 2017

Was für ein Ding

31.08.2008 23:29

Billard: Jasmin Ouschan holt WM-Bronze

Sensation in der Billard-Welt: Die Klagenfurterin Jasmin Ouschan holt sich bei der Weltmeisterschaft in New York im 14.1-Bewerb die Bronze-Medaille. Als einzige Dame in der Herren-Elite hatte die Kärntnerin nach tollen Siegen - unter anderem gegen den finnischen Top-Favoriten Mika Immonen und den deutschen Titelverteidiger Oliver Ortmann - das Semifinale erreicht. Erst dort ging ihr Lauf gegen den Philippino Francisco Bustamante zu Ende.
Ouschan gewann als erste Frau bei diesem Titelkampf eine Medaille. Sogar das Finale schien für die Klagenfurterin in Reichweite. Doch bei einem Vorsprung von 123:62 gegen Bustamante unterlief der 22-Jährigen ein schwerwiegender Fehler, womit der Asiate wieder ins Spiel kam. Damit war die Partie gelaufen, Ouschan gelang nur noch eine Ergebniskorrektur zum Endstand von 143:200.

"Sieg geht vollkommen in Ordnung"
"Schade, dass er in der Mitte des Matches so einen Lauf bekommen und in vier Aufnahmen von 62 auf 200 gestellt hat", erklärte Kärntens Sportlerin des Jahres 2006 und 2007. "Aber sein Sieg geht vollkommen in Ordnung. Er hat bei manchen Bällen volles Risiko genommen und ist dafür belohnt worden." 2006 war Ouschan in diesem Bewerb bereits WM-Fünfte gewesen.

"Ich kann jeden schlagen"
Mit ihrer Gesamtleistung bei diesem Turnier ist sie zufrieden. "Wichtig ist mir das Ergebnis-Feedback, dass ich wirklich jeden weltweit schlagen kann, wenn ich mein Leistungsvermögen abrufe." Besonders stolz macht sie, dass sie ihre Vision vom Gewinn einer Medaille bei einer Herren-WM nun erfüllt hat.

"Den Weg so weiter gehen"
"Dass dies jetzt schon, oder gerade jetzt, aufgeht, belohnt uns für die jahrelange, neuartige Art und Weise, wie wir unseren Sport leben", sagte die WM-Dritte. "Das gibt sehr viel an Motivation in der Zukunft, den Weg weiter so zu gehen." Ouschan bleibt nun noch im "Big Apple" und wird sich ein paar Matches bei den Tennis-US-Open ansehen.

Charity-Turnier für krebskranke Kinder

Am kommenden Wochenende wird Ouschan an einem Charity-Turnier für krebskranke Kinder in New York teilnehmen. Danach geht es direkt zu einem Damenprofiturnier der WPBA-Serie in North Carolina weiter.


Der WM-Titel im 14.1 ging übrigens an den Niederländer Nils Feijen, er besiegte im Endspiel Bustamante. Bronze ging neben Ouschan an Nick van den Berg, einem weiteren Niederländer.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).