Sa, 18. November 2017

Kanzlerin gesteht

29.08.2008 14:06

„Ich habe nicht mal einen Toaster!“

Mit einem betroffen machenden Geständnis hat die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrer Eröffnungsrede zur 48. Internationalen Funkaustellung in Berlin aufhorchen lassen: Sie habe keinen Toaster, verkündete die Kanzlerin, und auch ihr Vertrauen in Navigationsgeräte sei gering.

"Ich weiß noch genau, wie mein Fahrer mir vor einigen Jahren sagte, er wolle jetzt sein Auto mit einem GPS-System ausstatten lassen. Daraufhin habe ich gesagt: Denken Sie wirklich, dass Sie mit der Karte nicht klarkommen?", erzählte Merkel von ihrer Skepsis gegenüber Navis.

Doch auch ernste Themen kamen in der Eröffnungsrede der Kanzlerin zur Sprache: So müsse die Industrie nach Ansicht Merkels mehr tun, um Energieverschwendung durch den Standby-Betrieb von Elektrogeräten zu vermeiden. Würden alle Standby-Geräte abgeschaltet, so Merkel, könne der Strom von zwei Großkraftwerken eingespart oder exportiert werden. "Kleinvieh macht auch Mist", umschrieb die deutsche Bundeskanzlerin die Notwendigkeit vieler kleiner Schritte zu mehr Energieeffizienz.

Merkel sprach sich zudem für eine schnelle Umstellung des Fernsehprogramms auf das HDTV-Format mit seiner höheren Bildauflösung aus. "Ich empfehle beiden, den Geräteherstellern und Anbietern, mutig den Weg nach vorn zu gehen." Beide Seiten dürften sich nicht auf gegenseitigen Schuldzuweisungen ausruhen. Die Elektronik-Industrie drängt seit Jahren auf eine raschere Einführung von HDTV-Übertragungen, die TV-Sender verweisen im Gegenzug auf hohe Kosten für entsprechende Produktions- und Übertragungstechnik.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden