Di, 17. Oktober 2017

"Android Market"

29.08.2008 13:35

Konkurrenz-Angebot zu iPhone-Store vorgestellt

Google hat am Donnerstag im Entwicklerblog zu Android seine Antwort auf Apples AppStore für das iPhone vorgestellt. Die Handy-Plattform der Open Handset Alliance bekommt eine von Google betriebene Vertriebsplattform für Anwendungen mit dem Namen "Android Market". "Das macht Sinn und bedeutet gute Neuigkeiten für Android-basierte Handsets", meint Carolina Milanesi, Analystin bei Gartner. Apple habe das Potenzial von Handy-Anwendungen sichtbarer gemacht, so die Analystin. Das will offenbar auch Google tun, denn praktisch zeitgleich mit dem Market wurden auch die Gewinner des Entwicklerwettbewerbs "Android Developer Challenge" vorgestellt.

Google wird die Anwendungs-Vetriebsplattform zwar betreiben, hat aber offenbar nicht vor, den angebotenen Content scharf zu kontrollieren. Ähnlich wie bei YouTube bedarf es dem Unternehmen zufolge nur einer Registrierung sowie eines Hochladens und Beschreibens des eigenen Angebots, damit Entwickler ihre Programme auch veröffentlicht sehen. "Apples kontrolliertere Variante garantiert zwar, dass Anwendungen auch mit dem Gerät kompatibel sind, ist aber ein Big-Brother-Zugang", meint dazu Milanesi. Die größere Offenheit der Vertriebsplattform will Google durch die Verwendung des Begriffs "Market" statt "Store" unterstreichen, was die Analystin positiv bewertet.

Zum Start der ersten Android-Geräte wird es den Market Google zufolge in einer Beta-Version geben, über die zumindest kostenlose Anwendungen angeboten werden können. Bald darauf werde es auch eine Unterstützung für bezahlten Content geben. Weitere Funktionen wie beispielsweise eine Versionskontrolle oder Geräteprofile sollen folgen. Letzteres könnte dabei zu einem wichtigen Erfolgsfaktor werden. "Es wird bei Android wichtig sein, dass Anwendungen auf den verschiedenen Geräten funktionieren, die erhältlich sein werden", betont Milanesi. Alternativ dazu müsse klar gemacht werden, auf welchen Handys ein Programm funktioniert und auf welchen nicht.

Kurz nach der Ankündigung des Markets wurden auch die Gewinner der ersten Android Developer Challenge vorgestellt. Zehn Projekte wurden mit je 275.000 Dollar prämiert, darunter "cab4me" zum schnellen Finden eines Taxis, zwei Tools für den mobilen Preisvergleich oder "PicSay" zum einfachen Bearbeiten von Handykamera-Fotos. Für weitere zehn Android-Anwendungen gibt es Preise von je 100.000 Dollar. Sowohl die 20 Gewinner als auch die 30 weiteren Finalisten im Internet (siehe Infobox) vorgestellt. Es ist also anzunehmen, dass der Android Market gleich zum Start einige interessante Angebote umfassen wird. (pte)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden