So, 21. Jänner 2018

Umwelt-Aktion

28.08.2008 15:03

Amerikaner segelten auf Müll-Floß über Pazifik

Auf einem aus Müll zusammengeschusterten Floß sind zwei Amerikaner 4.200 Kilometer weit über den halben Pazifik von Kalifornien nach Hawaii gesegelt. Erschöpft und hungrig, aber überglücklich trafen sie am Mittwoch drei Monaten nach dem Beginn ihres Abenteuers im Hafen von Honolulu an. "Wir haben es geschafft. Wo gibt es was zu essen?", johlte Marcus Eriksen (41; im Bild).

Gemeinsam mit seinem Bordkameraden Joel Paschal (32) wollte er mit der Aktion auf die immer schlimmer werdende Verschmutzung der Weltmeere mit Plastikflaschen aufmerksam machen.

Ihr rund neun Meter Floß namens "Junk" wurde aus Müllresten gefertigt: Das Deck bestand aus den Masten geborgener Segelbootwracks, die sechs Pontons wurden mit 15.000 Plastikflaschen befüllt und die Kabine aus dem Rumpf einer Cessna gebaut. Insgesamt war das Gefährt, das nur mit dem Wind segeln konnte, aber schwerfälliger und langsamer als geplant. "Wir mussten die Rationen eine Zeit lang halbieren", erklärte Paschal. Zudem ging schon bald nach dem Start am 1. Juni ein Teil des Floßes im Sturm kaputt und musste auf offener See notdürftig repariert werden.

Aktion für Verbot von Einweg-Plastikflaschen
Unterstützt wurden die zwei Abenteurer an Land von Eriksens Verlobter Anna Cumming, die sich um die Logistik und das Finanzielle gekümmert hat. Hauptziel der Aktion sei es, für ein Verbot von Einweg-Plastikflaschen zu werben, die - so die Amerikaner - fast alle früher oder später im Ozean landeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden