Sa, 21. Oktober 2017

Linzer Musiktheater

28.08.2008 10:53

Neue Fassade für Linzer Oper gefunden

Ein Raster aus Architekturbeton, dazwischen Verkleidungen aus Kalkstein: So sieht die künftige Fassade des Linzer Musiktheaters aus, nachdem der ursprüngliche Entwurf von Architekt Terry Pawson, eine Rostfassade, abgelehnt wurde. Unter seinen Alternativvorschlägen wählten die Politiker den billigsten.

Zwischen 400 und 1000 Euro pro Quadratmeter darf die Musiktheater-Fassade laut Finanzierungsplan kosten - der veranschlagte Preis für die Raster-Fassade liegt laut Bürgermeister Franz Dobusch bei 400 Euro. Entschieden habe man sich aber nicht aus finanziellen Gründen, so Landeshauptmann Josef Pühringer: "Bei Gesamtkosten von 150 Millionen Euro ist mir die Akzeptanz der breiten Bevölkerung wichtig!"

Der Entwurf aus rostendem Stahl habe im 1:1-Modell zu düster gewirkt, die neue Variante soll Freundlichkeit und Leichtigkeit vermitteln, begründet Pühringer. Er und Dobusch halten die Planänderung für einen völlig normalen und üblichen Vorgang. Es komme oft vor, dass Bauherren den Architekten um weitere Vorschläge bitten. Pawson steht auch voll hinter der neuen Fassade  sie ist schließlich von ihm, erklärt Pühringer.

Pawson soll auch weiterhin die künstlerische Oberleitung inne haben, scheidet aber als ausführender Architekt aus. Dieser Auftrag, der etwa fünf Millionen Euro umfasst, soll an ein großes Büro vor Ort gehen  per Ausschreibung, betont Dobusch: Es gibt keine Vergabe auf kurzem Weg. Alles läuft korrekt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).