Di, 21. November 2017

Polizei-Erfolg

27.08.2008 17:01

Serieneinbrecher per Zufall geschnappt

Das richtige Gspür hatten Polizisten, die in Leopoldschlag einen rumänischen Kleintransporter kontrollierten: Darin versteckt war in Müllsäcken verpackte Einbruchsbeute um 56.000 Euro. Insgesamt hatte die Bande 250.000 Euro Schaden angerichtet.

 Der in Rumänien angeheuerte Paketzusteller (50) sollte die heiße Fracht in die Heimat bringen, kam aber nur bis ins Mühlviertel. Die Fracht stammte aus vier Einbrüchen von Anfang August in Unterweitersdorf, Bad Leonfelden und Pichl: Sportartikel, Elektro- und Baugeräte. Der Chauffeur wusste, dass er Beutegut transportierte, er gehörte aber nicht zur Bande. Die wurde von der Diebstahlsgruppe des Landeskriminalamts bald ausgeforscht. Zwei Rumänen (38, 30), die schon lange in Asten und Leonding lebten, sind in Haft. Sie sollen auch in St. Florian/Linz gewütet haben, hatten bereits einen zweiten Kastenwagen mit Beute beladen.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden