Di, 24. Oktober 2017

Dr. Dre trauert

27.08.2008 11:34

20-jähriger Sohn von Hip-Hop-Star ist tot

Der 20-jährige Sohn des amerikanischen Hip-Hop-Produzenten und Rappers Dr. Dre (43) ist in seinem Haus im kalifornischen Woodland Hills tot aufgefunden worden. "Dr. Dre trauert um seinen Sohn", teilte die Sprecherin des Plattenproduzenten am Dienstag der US-Zeitschrift "People" mit. Entdeckt wurde Andre Young Jr. am Sonntagvormittag von seiner Mutter, die ihn wecken wollte. Als er nicht reagierte, rief sie den Notarzt. Dieser konnte jedoch nur mehr den Tod des 20-Jährigen feststellen.

Young hatte die Nacht mit Freunden verbracht und war erst in den frühen Morgenstunden nach Hause gekommen. Eine Obduktion soll Aufschluss über die Todesursache geben. Fremdverschulden gilt laut Polizei als unwahrscheinlich.

Dr. Dre, der mit bürgerlichem Namen Andre Young heißt, zählt zu den bedeutendsten Hip-Hop-Produzenten. Er arbeitete bereits mit Rap-Stars wie 50 Cent, Eminem und Snoop Dogg zusammen. Die Musikzeitschrift "Rolling Stone" führte ihn 2002 an zweiter Stelle auf der Spitzenverdiener-Liste des internationalen Musikgeschäftes. Neben seinem Sohn Andre hat Dr. Dre vier weitere Kinder im Alter von sieben bis 26 Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).