Mo, 20. November 2017

Musiktheater

19.08.2008 09:34

Neue Opern-Fassade wird im September diskutiert

Im (Dauer-)Streit um die Fassade fürs neue Linzer Musiktheater scheint sich ein Happy-End anzubahnen. So wurden von Architekt Terry Pawson neue Variante vorgelegt eine wird nun bis ins Detail ausgearbeitet und im Gestaltungsbeirat Ende September eingereicht. Schiach! Zu dunkel! Unmöglich! So lauteten die Reaktionen von Landes- und Stadtvätern zu den ersten Fassadenentwürfen fürs neue Musiktheater.

 Wobei der Streit so weit ging, dass eine Ablöse von Pawson diskutiert wurde, obwohl das einen Batzen Geld (Honorar: zehn Millionen Euro) kosten würde  wir berichteten. Doch nun könnte sich ein Happy-End anbahnen. Zumindest wurden überarbeitete Fassadenvarianten vorgelegt. Dabei wurde das Rost-Design entfernt sowie die umstrittenen Metallstreifen verbreitert.

Das hat die Stimmung sowohl der Landes- als auch der Stadtväter wesentlich verbessert. Weshalb nun eine Variante im Detail ausgearbeitet werden soll  und im Gestaltungsbeirat am 29. und 30. September eingereicht wird. Bekommt da die Fassade grünes Licht, könnte es mit viel, viel Glück doch bis 2011 mit der Fertigstellung klappen . . .

Von Christian Kitzmüller. Oö. Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden