Sa, 25. November 2017

Irrer Stunt!

18.08.2008 17:18

Stuntman turnt auf Bauch seines Flugzeugs

Für viele ist das Fliegen heutzutage schon zum Alltag geworden: Man steigt am Flughafen in eine bereitstehende Maschine, vertreibt sich die Zeit an Bord mit Videoschauen und Schlafen und kehrt nach einem mehr oder weniger langen Flug wieder zum Boden zurück. Für Paul Steiner und seine Kollegen vom Red-Bull-Skydive-Team ist das definitiv nicht die Idealvorstellung von einem "Ausflug", bei ihnen muss es schon ein wenig spannender zugehen...

Der 45-jährige Fallschirmspringer entschloss sich in 1.800 Metern Höhe zu einem fantastischen Stunt, in dessen Verlauf er das Cockpit eines rücklings fliegenden Blanik-Segelfliegers verließ, um bei Tempo 160 km/h auf den Bauch der Maschine zu gelangen.

Es hatte etwas von Baron Münchhausens Ritt auf der Kanonenkugel, wie Steiner die Maschine im Luftraum des steirischen Ennstal-Orts Aigen förmlich "zuritt". In zumindest einem Punkt ist Stuntman Steiner dem literarischen Lügenbaron aber voraus: Er kann seinen waghalsigen Ritt mit Fotos nachweisen...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden