Sa, 16. Dezember 2017

Rekordsumme

18.08.2008 12:46

Phil Collins bezahlte 32 Millionen für Scheidung

Die jüngste Scheidung des einstigen Genesis-Stars Phil Collins ist nach Londoner Medienberichten mit umgerechnet 32 Millionen Euro die bisher teuerste im britischen Showgeschäft. Die Rekordsumme von 25 Millionen Pfund für die Ex-Frau des 57-Jährigen, die 35-jährige Schweizerin Orianne Cevey (das Bild zeigt das Ex-Paar mit Sohn Nicolas), sei jetzt durch die Offenlegung der Geschäftszahlen seiner Firma bekannt geworden, berichtete die Zeitung "Daily Mail". Neben den Millionen bekommt die 35-Jährige auch die Millionenvilla der Familie in der Schweiz.

Der Sänger und Schlagzeuger, der mit Superhits wie "Invisible Touch" und "Another Day in Paradise" reich wurde, will sich in der Nähe ein Haus suchen, damit er seine Kinder Nicolas, 8, und Matthew, 4, oft besuchen kann. Ehefrau Nummer vier soll bereits in den Startlöchern stehen: Sie heißt Dana Tyler, ist 45 und Journalistin.

Zig Millionen für Scheidungen bezahlt
Collins ist, was teure Scheidungen betrifft, übrigens ein gebranntes Kind, offebar ohne etwas dazu gelernt zu haben: Seine zweite Frau Jill Tavelmann, mit der er eine Tochter hat und die er 1996 per Fax über das Ende ihrer Ehe informierte, bekam bei der Scheidung 1994 rund 27 Millionen Euro.

Wie viel Collins 1980 die Scheidung von Andrea Bertorelli gekostet hat, ist nie bekannt geworden. Möglicherweise war die Summe jedoch gering, da die Kanadierin den Rocker mit dem Dekorateur und Maler der gemeinsamen Wohnung hintergangen hatte. In Anspielung darauf hatte Collins 1981 bei einer BBC-Show seinen Hit "In The Air Tonight" mit einem Topf Farbe und einem Pinsel auf dem Piano vorgetragen. Mit Bertorelli hat Collins einen Sohn, ihre in die Ehe mitgebrachte Tochter hat der Sänger später adoptiert.

Die teuersten Scheidungen der Prominenten findest du in der Infobox!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden