Sa, 16. Dezember 2017

Nicht begeistert

18.08.2008 12:22

Schwarzenegger kritisiert den neuen "Terminator"

Ein Wiener als neuer "Terminator" - wie berichtet soll der österreichische Bodybuilder Roland Kickinger (40; links im Bild) den Killer-Roboter im vierten Teil der Action-Reihe verkörpern. Also jene Rolle, mit der "Arnie" zu Weltruhm gelangte. Jetzt übt aber ausgerechnet die "steirische Eiche" erstmals Kritik am neuen Fortsetzungs-Film!

Eigentlich hat Arnold Schwarzenegger, seines Zeichens Gouverneur von Kalifornien, derzeit ja wirklich Wichtigeres zu tun. Das neue Budget steht an, und außerdem tobt der US-Wahlkampf. Zu allem Überdruss musste er sich auch noch einer Meniskusoperation unterziehen.

Als Studiobosse ihn jedoch zu einer Privatvorführung der ersten Szenen des neuen "Terminator"-Films einluden, ließ sich die "steirische Eiche" nicht zweimal bitten. Schließlich geht es um die Rolle, mit der "Arnie" zu Weltruhm gelangte, und die nun, wie berichtet, wieder von einem Österreicher gespielt wird. Nämlich von Roland Kickinger, Sohn eines Wiener Schaffners, der seinen Koffer in der Heimat gepackt hatte und schließlich binnen weniger Jahre (so wie sein Vorbild) zu einem berühmten Bodybuilder und Hollywood-Star avancierte.

Schwarzenegger: "Es war unklar, wer der Terminator ist"
Die erste Kritik von Arnold Schwarzenegger über den vierten Teil der Action-Reihe fällt jetzt aber nicht wirklich positiv aus. Im Gespräch mit der "Los Angeles Times" lässt der "Gouvernator" aufhorchen: "Ich bekam einige Szenen zu sehen, zu kurz für ein endgültiges Urteil. Es war jedoch nicht klar, wer der Terminator ist. Ob es einen oder mehrere gibt, und wer der Star des Streifens ist. Solche Elemente entscheiden an der Kinokasse aber schlussendlich über Erfolg oder Flop."

Von Gregor Brandl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden