Di, 17. Oktober 2017

Hangrutsch vorbei

14.08.2008 18:17

Nach Flucht beginnt Rückkehr ins ¿Paradies¿

Es ist wie eine Rückkehr ins Paradies - die Bewohner der Gmundner Siedlung „Unterm Stoan“ haben viel mitgemacht, mussten flüchten, als sich der Gschliefgraben in Bewegung setzte. Nun dürfen sie wieder heim. Doch viele haben ihr Urvertrauen verloren, die Angst bleibt im Kopf.

„Der Hang hätte uns überrollt. Da, wo wir jetzt stehen, wäre nichts mehr übrig geblieben“ - Roswitha Steffny gehört zu den am meisten betroffenen Bewohnern „Unterm Stoan“. Die enorme Hangrutschung hat ihr liebevoll saniertes und mehrfach umgebautes Haus beinahe dem Erdboden gleich gemacht, die Stein- und Erdmassen sind bis an ihre Mauern gebrandet. Pensionswirtin Steffny: „Im Oktober hab ich mein letztes neues Fenster gekauft und einen neuen Heizungsofen. Und im November ist der Berg losgerutscht!“ Sie hofft, dass die Katastrophe nun ausgestanden ist. Und beschäftigt sich dennoch innerlich mit dem Gedanken, was wäre, wenn:

Wenn der Gschliefgraben noch einmal zu rutschen beginnen würde. Wenn eine neuerliche Flucht notwendig wäre, wenn…

Das Ehepaar Peter (47) und Franziska Schützinger (44) hat eines der ältesten Anwesen in der Siedlung, stellte monatelang bis zu 40 Helfern ein Haus zur Verfügung. Peter Schützinger: „Ich glaub´ nicht, dass so bald nochmal was runter kommt. Das war ein 100-jähriges Ereignis. Kleine Bewegungen gibt’s immer.“

Auch Bewohner Herbert Prötsch möchte allen Helfern aufrichtig Dank sagen: „Ein Wahnsinn, was die Arbeiter geleistet und gehackelt haben. Vielen Dank!“

 

Foto: Christoph Gantner

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden