So, 22. Oktober 2017

Klein, aber oho

14.08.2008 16:37

Sonys Heimkino-System „HT-IS100“ im Test

Hochauflösendes Heimkino-Vergnügen ist dank Full-HD-Fernsehern und Blu-ray-Playern wie der Playstation 3 inzwischen für viele Österreicher leistbar geworden. Den dazugehörigen kristallklaren Sound möchte nun Sony mit dem "HT-IS100" liefern. krone.at hat sich das elegante 5.1.-Surround-System mit den gerade einmal golfballgroßen Lautsprechern genauer angeschaut.

Bevor allerdings satter 5.1.-Sound das gute Porzellan in der Vitrine erbeben lassen kann, ist ein wenig Arbeit vonnöten. Im Vergleich zu anderen Surround-Systemen wird das Verkabeln der Satelliten beim Sony-System nämlich ein wenig erschwert, befinden sich die Lautsprecher-Klemmen doch hinter einer silbernen Verblendung. Mit einem beiliegenden Imbus ist diese aber schnell beseitigt und da man so ein System – im Normalfall - ohnehin nur alle paar Jahre verkabelt, ist der geringe Mehraufwand durchaus zu verkraften.

Etwas ungewohnt ist auch, dass sich sämtliche Anschlüsse an der Unterseite des Subwoofers befinden, die Stecker also gen Boden zeigen. Wer öfter mal das eine oder andere Kabel umstecken möchte, tut sich demnach schwer. Glücklicherweise bietet das HT-IS100 allerdings ausreichend Ansteckmöglichkeiten für verschiedenste Geräte, so dass, einmal verkabelt, lästiges Umstecken der Vergangenheit angehören sollte.

Ein- und Ausgänge für jeden Bedarf
Neben den Buchsen für die fünf Satelliten finden sich drei HDMI-, drei optische Audio- sowie zwei Komponenten-Eingänge an der Unterseite des Subwoofers. Ein analoger sowie ein koaxialer Audio- und ein A/V-Eingang runden das Angebot ab. Auf Seiten der Ausgänge stehen ein HDMI- sowie ein Komponenten-Ausgang bereit. Auch wifi- und bluetoothfähige Geräte sowie iPods lassen sich, das nötige Zubehör vorausgesetzt, über einen digitalen Media-Port anschließen.

Sogar weitere Boxen können in das System integriert und via Funk angesteuert werden. Vorrausetzung dafür ist allerdings das Vorhandensein eines so genannten S-Air-Transmitters von Sony, der, an der Unterseite des Subwoofers platziert, die mitunter unschön zu den hinteren Lautsprechern verlaufenden Kabelstränge ersetzen kann. Um die lange Liste der Anschlussmöglichkeiten zu komplettieren, sei zu guter Letzt noch erwähnt, dass das HT-IS100 auch über einen integrierten UKW-/MW-Tuner mit 30 Sendespeicherplätzen verfügt. Der entsprechende Anschluss für eine beiliegende Wurfantenne befindet sich ebenfalls am Subwoofer.

Kalibrierung leicht gemacht
Ist alles verkabelt, steht dem perfekten Heimkino-Abend (fast) nichts mehr im Wege. Um echten Surround-Sound genießen zu können, müssen lediglich noch die einzelnen Satelliten kalibriert werden. Dies geschieht dank eines beigelegten Mikrofons jedoch vollautomatisch: Einfach das Mikro an der bevorzugten Sitzposition - etwa auf der Couch vor dem Fernseher – aufstellen und warten, bis der Test abgeschlossen ist. Spezielle CDs zur exakten Kalibrierung werden demnach nicht mehr benötigt.

450 Watt für Kino-Feeling in den eigenen vier Wänden
Dann schließlich ist es soweit: Das HT-IS100 kann das erste Mal richtig in Betrieb genommen werden – und hinterlässt auch gleich einen bleibenden Eindruck. Trotz ihrer geringen Abmessungen (45 x 55 x 40 Millimeter) sorgen die Satelliten für kraftvollen Sound. Jede Box bringt es immerhin auf 50 Watt, zusammen mit den 200 Watt des Subwoofers schallt das System so mit einer Gesamtausgangsleistung von 450 Watt durch den Raum. Natürlich klingen die Lautsprecher aufgrund der kaum vorhandenen Tiefe gerade im Bass-Bereich nicht ganz so satt, der nötige Wumms für Explosionen und andere Kracher in Film und Co. verteilt sich dank Subwoofer aber ohnehin flächendeckend in den eigenen vier Wänden.

Wer mit dem Klang nicht zufrieden ist, kann selbstverständlich auch auf eigene Faust an Höhen, Mitten und Tiefen schrauben. Zudem stehen diverse Presets zur Verfügung, etwa für Sprache, Musik oder Sport. Als besonders praktisch erweist sich in diesem Zusammenhang der "Nacht-Modus", der auf Tastendruck die Effektlautstärke dämpft und so selbst zu später Stunde noch 5.1.-Sound ermöglicht – ohne dabei den Schlaf des Nachbarn empfindlich zu stören.

Fazit: Klein, aber oho – mit diesen Worten lässt sich Sonys Heimkino-System HT-IS100 am besten beschreiben. Trotz der geringen Größe sorgen die Lautsprecher für brillanten Klang und erbringen eine beachtliche Leistung. Ganz nebenbei fügen sich die schwarzen Satelliten unscheinbar in das Raumbild ein. Schade ist lediglich, dass die hinteren Lautsprecher nicht drahtlos angesteuert werden können – hier verlangt Sony den Kauf weiteren Zubehörs, um die durch den Raum verlegten Kabel verschwinden zu lassen. Punkten kann das System hingegen wiederum durch die vielfältigen Anschlussmöglichkeiten: Das HT-IS100 ist schließlich Surround-System und AV-Receiver in einem und erspart so die Anschaffung weiterer Platz raubender Heimkino-Komponenten. In Anbetracht dessen ist der Kaufpreis durchaus moderat: Der derzeit günstigste Preis liegt laut Preissuchmaschine bei rund 620 Euro.

von Sebastian Räuchle

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).