Di, 21. November 2017

Wetter

14.08.2008 16:25

Serien-Regen verhunzt Sommer

Heuer gibt es um 50 Prozent mehr Niederschläge als sonst: Dieser Sommer ist wie einst in den 70er und 80er Jahren - damals war es nämlich genauso verregnet und selten wirklich schön! Schuld an der eher verhunzten schönsten Jahreszeit ist das Ausbleiben des üblichen Hochdruckgebiets. Darum regnet es um 50 Prozent mehr, auch die Zahl der Unwetter stieg um ein Drittel.

Auf beständiges Hochdruckwetter muss man in diesem Sommer vergeblich warten. Normalerweise baut sich ein Azorenhoch auf, dass die atlantischen Tiefdruckgebiete nach Norden abdrängt. Heuer rauschen sie immer wieder zu uns nach Mitteleuropa durch, erklärt Stefan Eisenbach von Meteomedia.

Er warnt für heute, Freitag, vor erhöhter Unwettergefahr, teilweise seien auch größere Regenmengen zu erwarten. Sein Kollege Roland Reiter von der Meteomedia-Unwetterzentrale sagt speziell für die Nachmittagsstunden teils kräftige Gewitter mit Hagel Starkregen und schweren Sturmböen voraus.

Erst am Sonntag soll sich richtiges Sommerwetter mit Wärme und Sonnenschein durchsetzen. Aber nur bis Dienstag. Dann ist laut den Wetterforschern das nächste Tiefdruckgebiet im Anmarsch. Eine langanhaltende Hochdruckwetterlage sei leider nicht in Sicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden