Do, 23. November 2017

Raubtier

14.08.2008 16:15

70% der Oberösterreicher freuen sich auf Bären

Mit verkleideten Braunbären und einem Plakat hieß der WWF vor dem Linzer Lentos Familie Petz symbolisch in Oberösterreich willkommen. Denn eine Umfrage ergab: 70 Prozent der Landsleute wünschen sich die Bärenansiedelung, damit die Tiere nicht ein zweites Mal aussterben.

Wie berichtet, lebt neben unserem Salzkammergut-Moritz nur noch ein weiteres Männchen in Österreich. Deshalb sollen zwei weitere sowie mindestens acht Weibchen aus Slowenien zu uns übersiedeln. Jetzt ist auch die Steiermark dafür, nur Niederösterreich will erst noch den Massenschwund (von 20 Jungen gibt es keinerlei Spuren) der letzten Jahre klären. WWF-Bärenexperte Christoph Walder und Bärenanwalt Walter Wagner aus Molln hoffen, dass aber schon ab Herbst alle drei Bundesländer an einem Strang ziehen. Wenn alles gut geht, könnten bereits Ende Jänner 2010 die ersten Bärenbabys durchs Gelände tapsen.

Die Oberösterreicher freuen sich nicht nur auf die Gründung neuer Bärenfamilien, 90 Prozent sind auch bestens darüber informiert, ergab die Umfrage des Linzer market-Instituts. In den anderen Bundesländern weiß jeder Dritte nicht einmal, dass Bären bei uns in freier Wildbahn leben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden