So, 17. Dezember 2017

Hunde-Chippflicht

13.08.2008 16:52

25.000 illegale Hunde im Land!

Hoffnung für die überfüllten Tierheime im Land ob der Enns: Seit 30. Juni gilt für alle angemeldeten 55.720 Hunde die Chippflicht. Jeder Bello wird so identifizierbar. Das Aussetzen der Vierbeiner sollte abnehmen. Allerdings leben mehr als 25.000 illegale Bellos bei uns und notwendige Kontrollen fehlen gänzlich.

Auf einem winzigen Mikrochip ist ein fünfzehnstelliger Strichcode gespeichert, die Kombination aus Zahlen und Buchstaben ist wie ein Fingerabdruck. Die Implantation ist ein kleiner Eingriff, vergleichbar mit einer Injektion. Meist wird der Chip an der linken Halsseite unter der Haut platziert. Mit einem Lesegerät sind die Daten vom Vierbeiner und dessen Besitzer  gespeichert in einem elektronischen Register im Gesundheitsministerium  sofort abrufbar.

Bis 31. Dezember 2009 müssen alle Hunde gechipt sein, jetzt nur Welpen. Bei herrenlosen Hunden können die Halter sofort ausgeforscht werden, so Michaela Bell, Leiterin des Linzer Tierheimes. Ein Problem: In Oberösterreich sind 55.720 Hunde offiziell gemeldet, nach Schätzungen leben aber mehr als 82.000 Bellos bei uns. Da Kontrollen fehlen, dürften diese weiterhin illegal bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden