Mi, 22. November 2017

Intensivstation

11.08.2008 11:19

„taff“-Moderator erlitt Riss in der Halsschlagader

Drama um "taff"-Moderator Stefan Gödde (das Bild zeigt ihn bei Stefan Raabs Wok-WM im Jahr 2004): Wie die "Bild" berichtete, habe der 32-Jährige einen Riss in der Halsschlagader erlitten, sei vier Tage lang auf der Intensivstation gelegen. Inzwischen gehe es dem 32-Jährigen aber wieder gut, Ende August will er wieder vor der Kamera stehen.

Gödde schilderte der Zeitung die dramatischen Momente: „Es war am Samstagabend gegen sieben Uhr. Ich konnte plötzlich nicht mehr richtig sehen, hatte Sprachstörungen. Außerdem war meine rechte Körperhälfte gelähmt.“ Sofort hätten der 32-Jährige und ein Freund, der gerade zu Besuch war, einen Schlaganfall befürchtet und einen Krankenwagen gerufen.

In der Klinik sei festgestellt worden, dass ein Riss in der innersten Gewebeschicht der Halsschlagader für die Symptome verantwortlich gewesen sei. Ein durch den Riss entstandenes Blutgerinnsel habe Durchblutungsstörungen im Gehirn verursacht. Gödde habe Medikamente bekommen, die das Gerinnsel auflösten, und sei vier Tage lang zur Beobachtung auf der Intensivstation gelegen. Dann die Entwarnung: Er habe keine Folgeschäden davongetragen, die Behandlung sei zum Glück schnell erfolgt.

Wie es dazu kommen konnte? Selbst die Ärzte fragen sich das. Schließlich rauche der 32-Jährige, der bereits ab 25. August wieder vor der Kamera stehen will, nicht, er habe auch keinen Schlag gegen die Halsschlagader bekommen – was eigentlich die beiden Hauptursachen für eine sogenannte Aortendessektion sind.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden