Do, 23. November 2017

Umwelt-Erfolg

07.08.2008 10:37

OÖ Ferngas erfolgreich im Kampf gegen CO2

An die 300 Tonnen CO2 hat die OÖ. Ferngas mit ihrer Biogasanlage, die seit drei Jahren in Pucking (Bezirk Linz-Land) in Betrieb ist, eingespart. Rund 10.000 Hühner und 50 Schweine tragen mit der anfallenden Gülle aus der Tierhaltung zur Produktion bei. Ein Energieinhalt von 825.000 Kilowattstunden sei bisher erzielt worden, zog die Ferngas, die die Anlage mit ihrer Vertriebstochter erdgas oö. betreibt, Donnerstagvormittag in einer Presseaussendung Bilanz.

Im Vergleich zu herkömmlichen Ölheizungen habe der Einsatz von Biogas in den vergangenen drei Jahren eine CO2-Einsparung von rund 200.000 Kilogramm bewirkt, rechnete Ferngas-Vorstandsvorsitzender Johann Grünberger vor. Weitere Reduktionen seien entstanden, weil die Gülle nicht auf den landwirtschaftlichen Feldern ausgebracht, sondern für die Biogasaufbereitung verwendet worden sei. Jene Methanmenge, die aufgrund der Ausbringung entstehen würde, entspreche einem CO2-Äquivalent von rund 100.000 Kilogramm, so Grünberger.

Einsatz der Politik erforderlich
"Für den Markterfolg von Biogas ist so wie in Oberösterreich auch bundesweit ein klares Bekenntnis der Politik notwendig, um die steuerlichen Rahmenbedingungen zu schaffen", setzt sich erdgas-oö.-Geschäftsführer Klaus Dorninger für den Ausbau der Biogas-Einspeisung in das Erdgasnetz ein. Das Potenzial hänge wesentlich von der Verwendung als Kraftstoff-Beimischung ab. Dazu sei eine Befreiung von der Mineralölsteuer für Erdgas/Biogas als Kraftstoff so wie in Deutschland notwendig. Der umweltschonende Kraftstoff sollte auch von der Erdgasabgabe befreit sein, so Dorninger.

Internationales Interesse
Die Anlage in Oberösterreich stoße laut Firmenangaben auf großes internationales Interesse: Rund 2.300 Besucher aus Deutschland, Frankreich, Irland, Italien, Japan, Kanada, den Niederlanden, Schweiz, Slowenien, Tschechien, Ungarn und den USA hätten sie bereits besichtigt.

Symbolfoto!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden