Mo, 20. November 2017

Keine Helferscheine

04.08.2008 17:45

Schwimmdefizit bei den Lehrern

Traurig, aber wahr! Oberösterreichs Jugend verlernt immer mehr das Schwimmen. Hauptgründe der Misere: Immer mehr Hallenbäder werden aus Kostengründen zugesperrt oder in Erlebnisbäder umgebaut, weiters müssen auch immer weniger angehende Lehrer bei ihrer Ausbildung den wichtigen Helferschein machen.

Laut Schätzungen kann jeder zweite Zehnjährige im Land ob der Enns nicht schwimmen. „Weil in vielen Schulen der Sport immer mehr an Bedeutung verliert“, schimpften bekanntlich die Kritiker. Doch es fängt schon bei der Lehrerausbildung an: Während die eine Hälfte einen Helferschein macht und quasi zu „Schwimmern“ ausgebildet wird, bleibt der Rest im Trockenen. „An den pädagogischen Hochschulen wird die Schwimmausbildung vernachlässigt, dabei müsste jeder Volksschullehrer einen Helferschein haben“, meint Josef Schaffelhofer, Landesschwimmreferent des Jugendrotkreuzes.

In eigenen Spezialkursen für Lehrer werde dieses Manko nachgeholt. Zudem gibt’s auch einige organisatorische Probleme: Bei mehr als 15 Volksschülern sei eine zweite Begleitperson für den Schwimmunterricht nötig und diese unter den Kollegen oft nicht zu finden. „Da müssen Eltern einspringen“, so Schaffelhofer. Und vor allem ältere Pädagogen seien für das aufwändige Schwimmengehen kaum noch zu motivieren. Zudem werden auch die Möglichkeiten für einen sinnvollen Schwimmunterricht immer weniger. „Oft heißt es auch in Bädern, dass Schulklassen den Betrieb stören“, so Anna Kogler vom Jugendrotkreuz. Resümee und dringende Empfehlung von Schaffelhofer: „Jedes Schulkind sollte schwimmen können!“

 

Foto: Horst Einöder

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden