Di, 21. November 2017

Nachfolger gesucht

02.08.2008 21:08

Auch Murauer gibt als VP-Nationalrat nun auf

Helmut Kukacka weg, Karl Freund weg – und nun auch noch Walter Murauer aus Garsten: Der VP-Nationalrat entschied am Tag vor dem Bezirkskonvent, nicht mehr zu kandidieren und hört auch als Parteiobmann von Steyr-Land auf. Sein Nachfolger könnte Johann Singer (50) heißen.

Schiedlbergs Bürgermeister Johann Singer, schon designierter Bezirksparteiobmann, könnte Murauer auch im Nationalrat beerben: Beim Bezirkskonvent vereinigte er knapp 90 Prozent der Stimmen auf sich. Erleichtert darüber, dass Murauer praktisch im letzten Moment doch nicht antrat, ist Singer nicht: „Ich bin nicht froh, weil mir diese Diskussion zuwider ist. Leuten zu sagen, sie sind zu alt, ist nicht mein Stil.“ Das sei aber nicht als Kritik an Parteichef Josef Pühringer zu verstehen, sondern an „Leuten aus der Nachbarschaft“, wie Singer betont.

Ob Singer in den Nationalrat kommt, hängt zuerst vom VP-Landesparteivorstand ab. Der Schiedlberger Bürgermeister möchte Parlamentarier werden: „Einfach, um für die Menschen im Bezirk etwas zu bewegen.“

Murauers Altersgenosse Wolfgang Großruck aus Grieskirchen steht noch am Prüfstand, er hat „seinen“ Bezirkskonvent erst am 7. August.


„Was soll man denen noch im Weg stehen?
Am Tag vor dem Bezirkskonvent hat VP-Nationalrat Walter Murauer (frische 60) doch das Handtuch geworfen, die Kandidatur abgeblasen.
Warum doch Schluss?
Es ist doch g’scheiter, man macht den Jüngeren Platz. Wenn Frauen und Jüngere gefragt sind, was soll man da denen noch im Weg stehen…
Wie ist das, wenn ein fast 59-jähriger Parteichef den bis Samstag gerade noch 59-jährigen Nationalratsabgeordneten zu überzeugen versucht, dass er zu alt ist?
(Murauer lacht herzlich). Naja, die, die ganz oben sind, die stehen einfach außerhalb aller altersmäßigen Vorstellungen…
Und was nun?
Ich habe nicht vor, dass ich einfach verschwinde.

Foto: Johannes Markovsky

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden