Sa, 21. Oktober 2017

Unwetterdrama

01.08.2008 19:26

¿Sie war die Hoffnung im Haus¿

„Es war ein furchtbares Elend. Ein schrecklicher Schicksalsschlag für die Familie“, kam Alfred Hartl, Bürgermeister von Bad Leonfelden, bestürzt von einem Besuch bei den Angehörigen der im Hochwasser ertrunkenen Maria Müller (53) zurück. Die Büglerin aus Linz war vor ihrem Heimathaus in Bad Leonfelden von einem Bach 220 Meter weit weggerissen worden.

Der zum reißenden Fluss gewordene Weigetschläger Bach, in dem die 53-jährige Maria Müller ertrank, war zwölf Stunden nach dem Unglück bereits wieder zum Bächlein geschrumpft. Das Hochwasser ist weg, doch Trauer und Schock werden ihre Familie noch länger begleiten: „Sie war die Hoffnung im Haus, eine wichtige Stütze. Gemeinsam mit einem Bruder betreute sie die pflegebedürftige Mutter und die Landwirtschaft. Dazu fuhr sie alle paar Tage von Linz zu ihrem Elternhaus nach Bad Leonfelden heim“, berichtet erschüttert Bürgermeister Alfred Hartl.

Die in der Gemeinde bekannte Familie musste schon vor einigen Jahren einen Schicksalsschlag verkraften, als die Frau des zweiten Bruders Otto viel zu früh starb. Otto war als Feuerwehrmann bei dem Unwetter am Donnerstag selbst im Einsatz und kam dazu, als man seine eigene Schwester fand…

Die Gewitterzellen waren in den letzten Tagen recht kleinräumig, starke Regenfälle trafen meist nur einzelne Gemeinden. Auch in den nächsten Tagen ist mit weiteren Unwettern zu rechnen.

 

Repro: Hannes Markovsky

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).