Mo, 22. Jänner 2018

In der Falle

01.08.2008 20:44

US-Dieb bleibt unter Müllcontainer stecken

Das hätte sich ein 56-jähriger Gelegenheitsdieb besser überlegen sollen, bevor er in eine Mülldeponie im US-Bundesstaat North Carolina eingebrochen ist. Dort krabbelte der Mann unter einen großen Müllcontainer, um Kupfer zu stehlen. Der Haken an der Sache: Der 56-Jähriger blieb mit dem Oberkörper stecken und musste zwölf Stunden in dieser Position ausharren. Die Angestellten fanden den Unglücksraben und riefen die Rettungskräfte. Doch zuvor machten sie einen Schnappschuss vom Dieb in der "Container-Falle". Wer den Schaden hat, braucht für den Spott bekanntlich nicht zu sorgen...

"Er hat schon mehrere kleine Einbrüche verübt, aber im Gefängnis war er noch nie", sagte ein Polizeibeamter, nachdem der 56-Jährige aus seiner misslichen Lage befreit und wegen Einbruchs und Diebstahls verhaftet worden war.

In letzter Zeit haben sich in der Mülldeponie von Dillon, einer 6.400-Einwohner-Stadt im Nordosten von North Carolina, Diebstähle gehäuft. Grund dafür sind Metallabfälle, die sich scheinbar immer größerer Beliebtheit erfreuen. Wenn man bedenkt, dass das Diebesgut des 56-jährigen Unglücksraben nur rund zehn Dollar wert war, hat sich der Aufwand nicht wirklich gelohnt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden