Sa, 18. November 2017

Fassaden-Streit

31.07.2008 19:40

Musiktheater-Architekt soll nachgeben oder gehen

„Schiach!“ Oberösterreichs Landespolitiker und die Linzer Stadtväter befürchten in seltener Übereinstimmung einen Volksaufstand, wenn sie einen der acht Vorschläge zur Fassadengestaltung des Musiktheaters absegnen: Wenn der englische Architekt weiter auf seinen faden Ideen beharrt, werden ihn die Bauherrn ausbezahlen und ablösen müssen.

Es geht nicht nur um 10 Millionen Euro Honorar, sondern vielmehr um das ganze 144-Millionen-Projekt: Die Linzer Politiker fuhren zu den Metallwerkstätten Pöttinger nach Taufkirchen an der Trattnach, um dort acht verschiedene Muster für die Fassade zu begutachten - und abzulehnen: Der rostige Voest-Stahl würde zwar den Bauherrn noch am besten gefallen, doch der geplante Faltenwurf lässt die Fensteröffnungen in der Seitenansicht verschwinden, so dass der gewaltige Bau auf der Blumau wie eine einzige geschlossene Wand dastehen würde. Deshalb könnten auch hellere Alu-, Blech- oder Kupfer-Varianten diese eintönige Vorhang-Fassade nicht attraktiver auflockern, auf der Architekt Terry Pawson besteht.

Damit bringt er seine Steuergeldgeber zur Weißglut: Im Land- und Rathaus werden die Stimmen mehr, den Wettbewerbssieger zu disqualifizieren: Der Streit um eine weitere Millionen-Forderung des Architekten sollte zum Anlass genommen werden, eine Abschlagszahlung auszuverhandeln. Dann könnte zwar das Opernhaus nach seinen Plänen gebaut, aber eine neue Idee für die Fassade gesucht werden.

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden