Fr, 24. November 2017

Neue Sparten

31.07.2008 12:05

EA plant PCs - Dell will wieder MP3-Player bauen

Spielehersteller Electronic Arts will offenbar unter die Computerbauer gehen. Der Konzern plant laut "Remowned"-Blog, pünktlich zum Start von "Crysis Warhead" im Herbst Spiele-PCs auf den Markt zu bringen. Ganz anders dagegen die Pläne von US-Computerbauer Dell: Die Firma will nach dem Stopp des damals erfolglosen Geschäfts mit MP3-Geräten im Jahr 2006 im Herbst einen neuen Anlauf wagen, berichtet das "Wall Street Journal".

Die EA-Spielecomputer sollen in verschiedenen Ausführungen zu haben sein und zwischen 600 und 800 US-Dollar (umgerechnet etwa 380 bis 510 Euro) kosten. Weitere PCs zu Spielen wie "Battle Forge" und "Warhammer Online" sind angeblich ebenfalls in Planung.

Dell hat unteressen die Entwicklung des neuen Geräts bereits bestätigt. Noch sei aber nicht entschieden, ob es auch auf den Markt komme, sagte Dell-Vizepräsident Michael Tatelman der Zeitung. Im Fall eines Marktstarts werde Dell zusätzlich zum Gerät auch eine Software zum Herunterladen von Musik und Videos von verschiedenen Internetanbietern liefern, sagte der Topmanager. Geplant ist der Zeitung zufolge ein Abo-Modell.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden