Sa, 18. November 2017

Hochzeit mit Toter

26.07.2008 20:34

Franzose heiratet verstorbene Partnerin

In einer ungewöhnlichen Zeremonie hat ein 68 Jahre alter Franzose posthum seine vor vier Jahren verstorbene Liebe seines Lebens geheiratet. Die Hochzeit sei durch ein Sonderdekret des Präsidenten ermöglicht worden, berichtete der französische Sender France-Info am Samstag. Das Paar hatte zwei Jahrzehnte unverheiratet zusammengelebt. Kurz nachdem sie sich zur Hochzeit entschlossen hatten, wurde die Frau schwer krank. Sie starb 2004 zwei Monate vor dem geplanten Termin.

Der Mann bestand darauf, die Hochzeit dennoch zu vollziehen. Das französische Gesetz lässt posthume Hochzeit in Sonderfällen zu.

Der 68 Jahre alte Künstler erschien mit dem Hut seiner Frau zu der Zeremonie im Rathaus eines kleinen Dorfes im Süden Frankreichs. Zur Feier kamen mehrere Dutzend Gäste.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden