Mo, 20. November 2017

Bargeldlose Zahlung

26.07.2008 19:13

SMS-Fahrschein kommt in Linz gut an

Ein Bim-Fahrschein in Linz per SMS? 2005 eingeführt, ist diese bargeldlose Zahlungsform heute „sehr beliebt“, sagt Richard Wukonig von den Linz Linien: „Rund 2000 Tickets verkaufen wir monatlich via SMS aufs Handy.“ Und es folgt noch mehr: „Ab 2009 kann man auch im Internet ,Online-Fahrscheine’ kaufen.“
„Handytickets kommen bei uns besonders bei 18- bis 35-Jährigen an“, weiß der Linzer Wukonig. Aber auch Ältere nutzen das SMS-Service: „Immerhin geht das quasi ,ruck-zuck’. Man braucht sich nicht beim Automaten anstellen und auch nicht im Geldbörsel nach Kleingeld suchen“, erklärt Wukonig die Vorteile.


Bei Kunden von A1 und One funktioniert das Handy-Ticket ohne zusätzlichen Aufwand. Bei anderen Mobilnetzen muss man sich bei der „Paybox Classic“ im Internet anmelden - laut www.paybox.at kostet das allerdings bis zu 19,90 Euro pro Jahr. Und die normale SMS-Gebühr wird zusätzlich auch noch verrechnet: „Das ist natürlich ein kleines Defizit. Überlegungen, die Gebühr zu umgehen, gibt’s“, erklärt Wukonig.


Ganz ohne Extrakosten kommt erst das 2009 geplante „Online-Ticket“ aus.


Foto: Horst Einöder
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden