Sa, 25. November 2017

„Raubüberfall“

26.07.2008 19:02

Postfahrer stahl 270.000 Euro!

Postraub am Wolfgangsee! 270.000 Euro Beute! Er sei mit einem Messer bedroht und mit einem Prügel bewusstlos geschlagen worden, alarmierte der verletzte Geldtransporter-Chauffeur Günther P. (44) die Polizei, ehe er im Bad Ischler Landeskrankenhaus gestand: Er habe den Überfall vorgetäuscht, nachdem er das Geld gestohlen und versteckt hatte. Dafür drohen ihm nun zehn Jahre Haft.
Der allein stehende und hoch verschuldete Leasing-Arbeiter konnte weder die Miete für seine Wohnung noch die Raten für mehrere Kredite bezahlen. Und dennoch vertraute ihm die Post verführerisch hohe Summen an Firmengeldern an: Freitag früh sollte er allein einige hunderttausend Euro von Salzburg nach Strobl bringen - noch viel mehr als er selbst dringend brauchen konnte: Er fuhr erst nach Hause, knackte daheim drei der acht versperrten Geldkassetten und setzte dann seinen Weg zum „Tatort“ beim bekannten Gasthof „Gamsjaga“ in Abersee fort.


Dort hätte ihm ein Unbekannter ein Messer an den Rücken gesetzt und ihn gezwungen, mit ihm in ein nahes Waldstück zu fahren. Dort sei er niedergeschlagen und ausgeraubt worden. Und 15 Minuten lang bewusstlos gewesen, ehe er Hilfe holen konnte, lautete die Version für die Polizei.


Die Wahrheit gestand Günther P. erst beim Verhör im Ischler Spital: Er hat die Beute versteckt, dann die Kassetten, sein Dienst-Handy und die Autoschlüssel im Wald verscharrt und sich schließlich selbst ein Holzscheit in den Nacken gedroschen. Was tut man nicht alles für 270.000 Euro? Die Beute ist sichergestellt.


Symbolfoto: "Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden