Di, 23. Jänner 2018

"Er ist ein Sieger"

25.07.2008 11:48

Elfjähriger beißt Pitbull in die Flucht

Ein elfjähriger Bub hat in Brasilien einen Pitbull in die Flucht gebissen. Der ungewöhnliche "Rollentausch" ereignete sich in der Provinzhauptstadt Belo Horizonte im südöstlichen Bundesstaat Minas Gerais. Gabriel da Silva war am Dienstag im Garten seines Elternhauses vom eigenen Hund "Tita" (Titan) angegriffen worden. "Da hat Gabriel den Hund plötzlich am Hals gewürgt und gebissen, er ist ein Sieger", erzählte Großmutter Arlinda vom Schreck erholt und voller Stolz. Der Bub brach sich den Berichten zufolge bei seiner Notwehraktion einen Zahn ab und kam ansonsten mit leichten Armverletzungen davon.

Der Kampfhund sei von der Feuerwehr sofort eingefangen worden, hieß es in Medienberichten. Er werde nun zehn Tage lang "unter Beobachtung" bleiben. Danach kann die Familie mit Hilfe der Experten entscheiden, ob sie den Hund wieder aufnimmt oder er lieber eingeschläfert werden soll. "Komisch. Er war von klein an bei uns und hat nie jemanden angegriffen", sagte Oma Arlinda. Die Familie wolle den Hund nach dem Angriff aber nie wieder sehen, versicherte sie.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden