Do, 23. November 2017

¿Blaue Traube¿

23.07.2008 19:30

Luxushotel eröffnet in Mondsee

Elf Zimmerchen im Hotel, 40 Sitzplätze im Restaurant - in dieses kleine Juwel in Mondsee investierte Iris Porsche kolportierte fünf bis sechs Millionen Euro und eröffnet am 7. August das „Iris Porsche Hotel & Restaurant“. Abgesehen hat sie es damit vor allem auf Hochzeitspaare, denn immer öfter wird in der Mondseer Pfarrkirche geheiratet.

Die „Honeymoon-Suite“ mit Doppelbadewanne ist mit 60 Quadratmeter die größte und schönste im sanierten Hotel von Iris Porsche in Mondsee. Doch auch die restlichen 10 Suiten stehen ihr an Luxus keineswegs nach - der frühere Gasthof Blaue Traube ist kaum wiederzuerkennen, seit ihn Gerhard Porsche vor zwei Jahren gekauft hat.

Qualität hat natürlich seinen Preis: 250 bis 360 Euro zahlt man im „Iris Porsche Hotel & Restaurant“ pro Nacht. Gespeist wird nur österreichische Küche mit regionalen Zutaten  am Herd steht 2-Hauben-Koch Günther Maier. Geschäftsführer ist Stefan Strasser, Chefin Iris Porsche, die das Konzept entwickelte: „Es sollte etwas sein, das es in der Gegend nicht gibt, exklusiv, man soll seine Ruhe haben, deshalb nenne ich es ,hideaway´.“ Die Sanierung des 1000-Quadratmeter-Baus dauerte nur Monate.

 

Foto: Hörmandinger

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden