Sa, 16. Dezember 2017

Ghostwriter

23.07.2008 17:23

Katie Price lässt schreiben

Das britische Busenwunder Katie Price hat ihre drei Bestseller-Schmonzetten „Angel“, „Crystal“ und den neuen Roman „Angel Uncovered“ nicht selbst geschrieben, sondern jemanden dafür bezahlt. Das hat zwar sowieso jeder angenommen, doch jetzt hat das ehemalige Boxenluder diese Tatsache gegenüber einer britischen Zeitung noch einmal klargestellt. Das Foto oben zeigt Katie übrigens nicht bei einer Faschingsparty, sondern bei der Präsentation ihres jüngsten Werkes.

Der „Daily Mail“ sagte sie: „Ich werde nicht lügen. Ich habe die Bücher natürlich nicht geschrieben. Ich sitze an keiner Schreibmaschine und tippe.“ Für so etwas hätte sie gar keine Zeit, so die 30-Jährige. „Ich sage einfach, was in der Geschichte passieren soll, dann wird Kapitel für Kapitel geschrieben.“

WAG Angels tolles Leben
In den Romanen geht es laut Katie natürlich um eine junge Frau, die ihr ähnlich sei. Alles dreht sich um die fiktive WAG - Engländer bezeichnen so die ''wives and girlfriends'', also Frauen und Freundinnen, britischer Fußballer - Angel Summer. Angel ist mit der großen Liebe ihres Lebens, dem feschen Fußballer Cal verheiratet, hat mit ihm eine wunderschöne Tochter und ist ganz nebenbei auch noch das glamouröseste Top-Model Großbritanniens.

Verkaufserfolg nicht zu leugnen
Der Erfolg spricht für Katie bzw. ihren Ghostwriter – immerhin wurden vom ersten Buch „Angel“ 300.000 Exemplare verkauft, „Crystal“ ging 160.000 Mal über den Ladentisch. Und auch Buch Nummer drei, „Angel Uncovered“, wird unvermeidlich Leser finden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden