Fr, 17. November 2017

Strenge Polizei

23.07.2008 12:01

Paparazzi vor Britney Spears‘ Haus verhaftet

Weil sie stundenlang vor Britney Spears' Haus in Los Angeles herumgelungert sind und auf exklusive Fotos der Sängerin gehofft haben, sind zwei Paparazzi festgenommen worden. Ihnen droht eine Anklage.

Wie die Behörden der US-Metropole mitteilten, wurden die Fotografen am Montag von einer Polizeipatrouille erwischt, als sie in einer für den normalen Verkehr gesperrten Feuerwehrzufahrt parkten. Die Beamten forderten die beiden Männer zum Verlassen der Straße auf - und staunten nicht schlecht, als sie die Fotografen nach knapp einer Stunde erneut in der Zufahrt antrafen. Kurzerhand nahmen die Polizisten die beiden Übeltäter fest. Ihnen droht jetzt eine Anklage wegen "Herumlungerns".

Foto weiter heiß begehrt
Der Vorfall ereignete sich in unmittelbarer Nähe zum Anwesen der Sängerin. Fotos der 26-Jährigen bringen Fotografen viel Geld ein - vor allem zu ihren schlechten Zeiten, in denen sie teilweise völlig die Kontrolle über ihr Leben verloren zu haben schien, waren sie heiß begehrt.

Britney verzichtet auf Sorgerecht
Zuletzt schien sich die 26-Jährige wieder gefangen zu haben, allerdings musste sie in der vergangenen Woche eine - freiwillig herbeigeführte - Niederlage im Sorgerechtsstreit mit ihrem Ex-Mann Kevin Federline um ihre beiden Söhne einstecken: Britney verzichtete auf das Sorgerecht, Kevin darf sich künftig allein um den zweijährigen Sean Preston und den einjährigen Jayden James kümmern. Britney muss sich mit ausgedehnten Besuchsrechten begnügen. Doch sie will sich im Moment ohnehin ganz auf ihre Karriere konzentrieren, nachdem die Rolle der guten Mutter sind besonders zu ihr gepasst hatte...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden