Mo, 18. Dezember 2017

Badespaß?

20.07.2008 09:16

Jeder zweite Zehnjährige braucht Schwimmflügel

Die Zahl der Nichtschwimmer in Oberösterreich steigt, Schätzungen gehen davon aus, dass fast jeder zweite 10-Jährige und jeder dritte Erwachsene nicht ausreichend schwimmen kann. Dabei könnten es schon Dreijährige lernen. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit gibt nun eine Studie in Auftrag.

„Bei Kindern unter vier Jahren ist die häufigste Todesursache das Ertrinken“, berichtet Elisabeth Bruckmüller vom Kuratorium für Verkehrssicherheit und warnt: „Wenn die Kids noch nicht schwimmen können, brauchen sie ordentliche Schwimmhilfen, die der Ö-Norm entsprechen, etwa Flügerln. Es reicht einfach nicht, ihnen irgendein aufblasbares Tierchen mitzugeben!“

Fast 50 Prozent der Kinder können laut Schätzungen mit 10 Jahren noch immer nicht schwimmen: „Das liegt auch an den Schulen, die Lehrer fahren immer weniger mit den Schülern ins Hallenbad“, so Josef Leichtfried, Leiter der oö. Wasserrettung. Dabei könnten sogar die Kleinsten die im Notfall lebenswichtigen Bewegungen lernen: „Meine Enkelin Anna-Lena lehrte ich schon mit drei das Schwimmen“, so Leichtfried. Doch Aktionen wie der Pinguin-Cup des Roten Kreuzes, der von der „OÖ-Krone“ präsentiert wird, versuchen, diesem Trend entgegen zu wirken!

Foto: Hörmandinger

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden