Mi, 22. November 2017

Unhandlicher Prügel

19.07.2008 18:32

Akku-Pack macht aus iPhone 3G eine „iLatte“

Der Freund von Handys mit Tasten kann sich bei diesem Anblick ein dämonisches Grinsen nicht verkneifen: Die extrem kurze Akkulaufzeit des iPhone 3G unter UMTS-Vollast ruft erste Behelfsmittelhersteller auf den Plan. Ende August bringt der Hersteller "iPhoneck" ein Akku-Pack für das Apple-Handy, das aus dem Telefon eine Latte macht.

Der Großteil der iPhone-Tester (inklusive krone.at) bemängelte am iPhone 3G die Durstigkeit des Handys im UMTS-Modus. Schaltet man den 3G-Empfang dauerhaft ein, so kommt man selbst bei moderatem Telefonierverhalten kaum länger als 24 Stunden durch. Unter hoher Beanspruchung mit eingeschaltetem GPS-Modul schafften es einige sogar, den Akku nach drei bis vier Stunden k.o. zu bekommen.

Akku-Pack lädt iPhone 3G in anderthalb Stunden auf
Die "iPhoneck Backup Battery" verspricht hier Abhilfe, damit man unterwegs nicht plötzlich ohne Saft da steht. Der Li-Po-Akku mit starken 1400 mAh wird per Universal-Dock direkt ans iPhone 3G angesteckt - und schon hat man wieder Saft. Das Teil verhält sich dabei allerdings nicht wie ein Ersatzakku, sondern lädt die interne Batterie nach, sodass man anderthalb Stunden mit einer "iLatte" herumlaufen muss. Preis: moderate 42,99 US-Dollar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden