Mo, 20. November 2017

Spritzige Komödie

17.07.2008 19:57

Abgefeimter Jünger der Justiz

Das Sommertheater in der Scheune des Stiftes Wilhering sorgt jedes Jahr für ein vergnügliches Theatererlebnis im besonderen Ambiente. Dieses Mal hat das theaterSPECTACEL „Advokat Patelin oder die Hammelkomödie“ ausgegraben. Eine Sternstunde für Günter Rainer als abgefeimter Jünger der Justiz.
Der Schäfer Lämmlin hat vermutlich Mundraub begangen: 30 Schafe aus der Herde sind verschwunden. 30 Gulden hat er in der Tasche. Das reicht, um den abgebrannten Advokaten Patelin zu überzeugen, die Unschuld seines Mandanten dem Gericht anzutragen…


Diese Komödie geht auf eine Farce aus der mittelalterlichen, französischen Literatur zurück. Der Autor ist unbekannt, der Vorfall selbst mit einer gewissen Zeitlosigkeit gestraft. Betrug stirbt ja bekanntlich nicht aus. Grund genug für das theaterSPECTACEL, das Ganze aufzumöbeln und in eine verspielte Bühnenlandschaft zu setzen.


Regisseurin Mona Kraushaar lässt Unschuld und Durchtriebenheit aufeinander los. Auf der schrägen Holzkonstruktion (Bühnenbild: Kurt Pint) treibt jeder mit jedem sein Spiel. Die Pointen aber gibt vor allem der Advokat vor, wunderbar erfüllt von Günter Rainer. Der zieht die feine Klinge ebenso wie die pralle Komikkeule, was für ausreichend Lacher sorgt.


Sein Gegenspieler ist der Tuchhändler, feinsinnig gespielt von Joachim Rathke. Entzückend als strickender Schäfer: Guido Wachter. Weiters spielen Daniela Dett (Ehefrau des Advokaten) und Franz Kainrath (Richter). Ein Glücksgriff: Alfred Melichar (Akkordeon) und Gerald Harrer (Kontrabaß). Diese Musik hätte sich noch mehr einmischen können.


Weitere Aufführung: 18., 19. Juli, 22. - 26. Juli sowie 29. Juli bis 3. August, jeweils 20 Uhr in der Scheune des Stiftes Wilhering. Karten und Info: www.theaterspectacel.at


Foto: Herzenberger
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden